Supremsurf Wellenreiten Logo

Frühlings-Spots Europa & Weltweit

Wellenreiten im April & Mai

Wellenreiten April Mai Frühling

Wellenreiten in Europa

Gerade der Frühling ist in Festlandeuropa eine sehr interessante Zeit zum Surfen. In den europäischen Surf-Epizentren in Frankreich, Spanien und Portugal ist es jetzt noch vergleichsweise ruhig, die dort ansässigen Surfcamps haben noch keine Saison. Allerdings braucht man auf jeden Fall noch einen guten 3/2 mm oder 4/3 mm Neoprenanzug, wenn man während einer längeren Session nicht frieren möchte..

Wellenreiten in Frankreich

Die französische Côte d´Argent hat für Surfer zwei Gesichter. Das ist zum einen die Zeit wenn die Zeltcamps-Saison auf den Campingplätzen hinter den Dünen angefangen hat und gleichzeitig irgendwo noch Schulferien sind und zum anderen die Zeit, wo der Surftourismus sich auf wenige Individualisten beschränkt. Während es hier Anfang April noch recht ungemütlich sein kann, bietet der Mai oft schon fast sommerliche Temperaturen, die tagsüber schon zu Boardshorts und Flip-Flops einladen. In unserer grossen Frankreich-Übersicht findet ihr die Surfcamps die eine feste Unterkunft anbieten und daher für den Surftrip im Frühling geeignet sind.

Wellenreiten in Spanien

Auch in Spanien findet man an der langem Coastline zwischen dem Baskenland und Galizien im April und im Mai jede Menge Surf bei ähnlichem Klima und Wassertemperaturen wie in Frankreich. Gegen Spanien spricht die doch einiges weitere Anreise mit dem Auto / Bus und der Mangel an Unterkünften von denen man zu Fuss zum Surfspot gehen kann. Für Spanien spricht die abwechslungsreichere Landschaft, das bessere Essen und die höhere Dichte an Point Breaks, wo die Wellen nicht über unbeständigere Sandbänken brechen.

Wellenreiten in Portugal

Wer bisher nur zur Hauptsaison in den kleinen Surferstädtchen wie Peniche oder Ericeira war, für den ist die Surfsaison im Frühling dort eine Offenbarung. Keine Überfüllung, man findet im Ort und an den Spots ohne Probleme Parkplätze und in den Lineups sind noch sehr entspannt. Auch an der Algarve ist jetzt mit die beste Zeit überhaupt zum Wellenreiten. Allerdings sollte man in jedem Fall auch Neoprenschuhe mitbringen. Das Wasser kann im April und im Mai noch empfindlich kalt sein. Wer sich eine Unterkunft mietet, sollte gerade im April fragen ob diese auch beheizt werden kann - viele Unterkünfte in Portugal habe gar keine Heizung.

Wer mal den „No Crowds“ Faktor in Portugal erleben will, dem sei noch Figuera da Foz empfohlen. Dort gibt es mit dem unter deutsche Leitung befindlichen Janga Surfcamp nur ein einziges Surfcamp überhaupt, sonst nur eher entspannte Locals und viele Spots auf denen sich diese verteilen.

Wellenreiten auf den Kanaren

Auf den Kanaren gibt es im April und Mai oft schon hochsommerliche Temperaturen, viel Sonne und eine sehr geringe Regenwahrscheinlichkeit. Die Wahrscheinlichkeit, dem auf den Kanaren oft kräftigen Nordostpassat-Wind zu entgehen ist allerdings im April höher als im Mai. Grundsätzlich gibt es nämlich im Winterhalbjahr hier weniger Wind als im Sommerhalbjahr und der Wind verschlechtert in der Regel die Qualität der Wellen. Um bei jeder Swell- und Windrichtung immer den richtigen Spot zu finden, empfiehlt sich für einen Surfurlaub der Norden von Fuerteventura. Wer mehr als nur Surfen und abhängen im Sinn hat, sollte hier Corralejo als Ziel nehmen.

Ebenfalls unter deutscher Leitung ist hier das Ineika Surfcamp. Von diesem Surfcamp werden jeden Tag mit einem Offroad Jeep die besten Spots an der West-, Nord- oder Ostküste angefahren. Dieses Angebot gibt es sowohl im Rahmen von Surfkursen, als auch als guided Tour.

Wellenreiten Oversea Destinationen / Weltweit

Dir sind die tollen Optionen in Europa nicht genug? Du surfst lieber in Boardshorts / Bikini surfen oder suchst das Abenteuer fremder Kulturen und hast das Budget für eine Fernreise? Dann bieten sich im April und Mai ebenfalls viele tolle Optionen. Dazu zählen die Klassiker wie Sri Lanka und Bali, aber auch Länder wie Nicaragua, Costa Rica, Panama & Brasilien sind interessante Frühjahrs-Destinationen mit tropischen oder subtropischen Klima. Einen guten ersten Eindruck über die Möglichkeiten in diesen Ländern findet ihr auf den Webseiten der grossen Surfreiseveranstalter wie Pure und Suddenrush.